Die richtige Verhütung nach der Geburt

Mamsterrad Podcast, Folge 139: Welche Verhütung nach der Geburt mag wohl die richtige sein? Darüber sprechen wir mit Frauenärztin Dr. Stefanie Schultze-Mosgau.

Mit Frauenärztin Dr. Stefanie Schultze-Mosgau

Nach der Geburt eines Kindes überlegen viele Frauen (und Paare), welche Verhütungsmethode ab jetzt denn wohl die geeignete wäre. Die Pille nehmen oder auf eine Alternative ausweisen, generell die Frage, ob hormonell verhütet werden soll oder eher nicht, etwas, das langfristiger hält wie eine Spirale oder soll es eine ganz spontane Variante sein wie ein Kondom – inzwischen gibt es Möglichkeiten, die so genauso vielfältig sind wie wir Frauen selbst.

Wir finden, das hat eine eigene Folge verdient und eine Expertin, die sich richtig gut mit diesem Thema auskennt. Deshalb haben wir uns die wirklich wundervolle und einfühlsame Frauenärztin Dr. Stefanie Schultze-Mosgau eingeladen. Mit ihr besprechen wir, wie man nach einer Geburt überhaupt verhüten kann und worauf man bei der individuellen Entscheidung achten sollte.

Viel Spaß,
Imke & Judith

Die richtige Verhütung nach der Geburt

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von podigee zu laden.

Inhalt laden

DAS MAMSTERRAD IST JETZT BEI STEADY!

Komm in unsere Steady-Community und sichere dir jede Menge exklusive Inhalte, Goodies und Rabatte.

Hurra, hurra, bitte hier entlang

Frauenärztin Dr. med Stefanie Schultze-Mosgau

Gestatten? Frauenärztin Dr. Stefanie Schultze-Mosgau

Wir können euch gar nicht sagen, wie froh wir darüber sind, Stefanie in unseren Reihen zu haben. Stefanie ist unglaublich sympathisch, einfühlsam, herzlich und ihre gute Laune und ihr Lächeln stecken einfach an. Perfekte Voraussetzungen für eine Frauenärztin, findet ihr nicht? 

Aber Stefanie führt nicht nur eine eigene Praxis in Hamburg Klein Flottbek, sondern berät auch in Frauenzeitschriften und Online-Magazinen zu vielen Themen der Frauengesundheit und vermittelt ihr Wissen als Autorin und in Podcasts – so auch im Mamsterrad. 

Stefanie wird uns ab sofort häufiger besuchen und wir haben schon eine Liste mit diversen Themen und Fragestellungen, die wir mit ihr besprechen wollen. Wir freuen uns maximal und sagen: „Liebe Stefanie, von Herzen willkommen im Mamsterrad!“

Wer mehr von Stefanie erfahren möchte, kann das zum Beispiel auf ihrem Instagram Kanal.

UNTERSTÜTZE DAS MAMSTERRAD!

Wir lieben es, hochwertigen Content für dich zu produzieren: Podcast-Folgen, die helfen, dich selbst und deine Kinder besser zu verstehen. Die erklären, warum manche Dinge sind, wie sie sind und Impulse geben, wie man besser mit ihnen umgehen kann. Die dir und deinen Kindern das Leben ein kleines bisschen leichter machen. 

Wenn du magst, was wir tun und wir dir vielleicht auch schon mal geholfen haben, dann gib uns doch als Dankeschön ab und zu mal eine kleine Nervennahrung aus. Die sorgt dafür, dass wir gut gestärkt noch mehr tolle Inhalte ins Mamsterrad kippen können.  

Es gibt folgende Möglichkeiten, uns eine Freude zu machen:

Kaffee, Mädels!

Von deiner Unterstützung gönnen wir uns dann dankbar eine gemeinsame Leckerei, bei der wir vermutlich wild über die nächsten Folgen diskutieren. Einfach auf’s Bild klicken, dann wirst du zu PayPal weitergeleitet. (Wenn du kein Paypal hast, uns aber trotzdem etwas  Gutes tun möchtest, melde dich gern. Wir finden bestimmt auch einen anderen Weg.)

EIN PAAR MINUTEN NUR FÜR DICH ?

Trage dich hier einfach für unseren Newsletter ein und checke dann bitte dein Postfach. Sobald du deine Adresse bestätigt hast, bist du offiziell ein Mitglied der Mamsterrad Community und erhältst als Dankeschön den Bodyscan, eine exklusiv von Imke eingesprochene Entspannungsübung. Yay!

Der Mamsterrad Newsletter

*Teilnehmend am Amazon-Partnerprogramm, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können. 

Empfohlene Beiträge

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn du die Kommentarfunktion verwendest, wird aus Sicherheitsgründen auch deine IP-Adresse gespeichert. Weitere Informationen über die Datenspeicherung und -Verarbeitung findest du in unserer Datenschutzerklärung.