Warum wir ständig ein schlechtes Gewissen haben

Immer schlechtes Gewissen als Mama

Warum haben Mamas eigentlich ständig ein schlechtes Gewissen, egal, was sie tun?

Im Prinzip ist es doch so – Frauen wird von Kindesbeinen auf nachgesagt, sie hätten eine Art „Mama-Gen“ und das Kümmern läge ihnen schlichtweg im Blut. Dazu wurde und wird ihnen von ihren Eltern und der Gesellschaft bewusst oder unbewusst ein Idealbild einer Mutterrolle vermittelt, dass mit dem eigenen Anspruch, wie sie als Mütter sein möchten, komplett kollidiert.

Und obwohl wir uns für richtig gute Mütter hielten, bevor wir selbst welche wurden, fällt mit der Geburt unseres Kindes all das wie ein Kartenhaus in sich zusammen und im Kreißsaal wird uns nicht nur unser Baby, sondern scheinbar auch das schlechte Gewissen in die Arme gelegt, das uns fortan begleiten wird. Eine spannende Episode über die Mutterrolle damals und heute.

Euch viel Spaß beim Hören und 
Liebst, Imke & Judith

Warum Mütter so oft ein schlechtes Gewissen haben

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von podigee zu laden.

Inhalt laden

UNTERSTÜTZE DAS MAMSTERRAD!

Wir lieben es, hochwertigen Content für Euch zu produzieren: Podcast-Folgen, die helfen, Euch und Eure Kinder besser zu verstehen. Die erklären, warum manche Dinge sind, wie sie sind und Impulse geben, wie man besser mit ihnen umgehen kann. Die Euch und Euren Kindern das Leben ein kleines bisschen leichter machen. 

Wenn Du magst, was wir tun und wir Dir vielleicht auch schon mal geholfen haben, dann gib uns doch als Dankeschön ab und zu mal eine kleine Nervennahrung aus. Die sorgt dafür, dass wir gut gestärkt noch mehr tolle Inhalte ins Mamsterrad kippen können.  

Es gibt folgende Möglichkeiten, uns eine Freude zu machen:

Kaffee, Mädels!

Von Deiner Unterstützung gönnen wir uns dann dankbar eine gemeinsame Leckerei, bei der wir vermutlich wild über die nächsten Folgen diskutieren. Einfach auf’s Bild klicken, dann wirst Du zu PayPal weitergeleitet. (Wenn Du kein Paypal hast, uns aber trotzdem etwas  Gutes tun möchtest, melde Dich gern. Wir finden bestimmt auch einen anderen Weg.)

TRAG DICH JETZT EIN UND SEI DABEI!

Trage hier einfach fix Deinen Vornamen und Deine Mailadresse ein und checke dann bitte Dein Postfach. Sobald Du Deine Adresse bestätigt hast, bist Du offiziell ein Mitglied der Mamsterrad Community. Yay!

Der Mamsterrad Newsletter

Empfohlene Beiträge

1 Kommentar


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn du die Kommentarfunktion verwendest, wird aus Sicherheitsgründen auch deine IP-Adresse gespeichert. Weitere Informationen über die Datenspeicherung und -Verarbeitung findest du in unserer Datenschutzerklärung.