Warum wir manchmal gegen unsere eigene Überzeugung handeln

Warum Mütter oft gar nicht anders handeln können, als sie es tun.

Eigentlich wissen wir ganz genau, wie wir erziehen wollen. Wie kommt es dann, dass wir trotzdem manchmal gegen unsere eigene Überzeugung handeln?

Klar, eigentlich erziehen wir absolut bedürfnisorientiert, das ist uns ganz wichtig. Wir haben uns mit verschiedenen Erziehungsmethoden auseinander gesetzt, uns belesen, den Austausch gesucht, orientieren uns an Vorbildern oder hören auf unser Bauchgefühl. Wir füttern das Kind, wenn es Hunger hat, lassen es schlafen, wenn es müde ist und auch mal barfuß rausgehen, obwohl Schuhe im Winter irgendwie sinnvoll sind.

Und doch schleichen sie sich immer wieder ein und überrumpeln uns, diese kleinen Situationen, die uns immer wieder entgegen unserer Überzeugung handeln lassen. Wir tun dann, was wir eigentlich verurteilen, werden lauter, als wir wollen oder „drücken mit unserer Macht durch“, wonach uns der Sinn steht. Oft bekommen wir das noch nicht einmal mit und sind nur irre gestresst oder gerade „gar nicht richtig da“.

Erkennt ihr Euch wieder? Und wollt Ihr wissen, woran das liegt?

Viel Spaß bei der Folge und habt Geduld mit Euch.
Liebst, Imke & Judith

Übrigens: Habt Ihr schon vom Corontäne Mamsterplan gehört? Wir haben uns nämlich überlegt, wie wir Euch vielleicht noch ein bisschen mehr unterstützen können, und was wir Euch an die Hand geben können, wenn Ihr mal nicht weiter wisst. Also haben wir euch einen Plan gebastelt, den sich viele von Euch schon oft gewünscht haben. Einen Plan, an dem Ihr Euch in wilden Zeiten ein bisschen lang hangeln könnt. Eine Art Notfallplan. Einen Masterplan. Den Mamsterplan. Hier könnt Ihr Euch den Mamsterplan downloaden.

 

Außerdem:

Hier geht es zur Mamsterrad Facebook Gruppe.

Und hier kannst Du Dich für unsere Post aus dem Mamsterrad eintragen.

Warum wir manchmal gegen unsere eigene Überzeugung handeln

TRAG DICH JETZT EIN UND SEI DABEI!

Trage hier einfach fix Deinen Vornamen und Deine Mailadresse ein und checke dann bitte Dein Postfach. Sobald Du Deine Adresse bestätigt hast, bist Du offiziell ein Mitglied der Mamsterrad Community. Yay!

Der Mamsterrad Newsletter

Empfohlene Beiträge

2 Kommentare

  1. […] Unsere vorletzte Folge erzählte von Imkes Beobachtung einer Mutter und ihrem Kind in einer Bäckerei. Die Mutter, so schien es, war mit einer Freundin verabredet und freute sich auf einen gemeinsamen Kaffee. Das Kind hingegen, noch klein, aber sprachlich schon weit entwickelt, äußerte hingegen den Wunsch, das Café zu verlassen. „Mama, ich möchte raus.“ Die Mutter sprach energisch mit ihrem Kind, nahm es hoch und setzen es in den Kinderstuhl – soweit die Kurzfassung der Situation, die ihr hier in ganzer Länge noch einmal nachhören könnt. Wir bekamen ein enormes Feedback auf diese Folge. Scheinbar erkannten sich viele von Euch in der beschriebenen Situation wieder und sagten, sie würden ähnlich handeln und wüssten gerne, wie es besser ginge. Bei anderen warf die Episode und die darin möglichen Handlungsalternativen viele Fragen auf. Mit der heutigen Podcast-Folge tauchen wir noch einmal tiefer in diese Thematik ein und vertiefen, warum wir manchmal gegen unsere eigene Überzeugung handeln und schlichtweg nicht aus unserer Haut können – ob wir es nun besser wissen oder auch nicht. […]


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn du die Kommentarfunktion verwendest, wird aus Sicherheitsgründen auch deine IP-Adresse gespeichert. Weitere Informationen über die Datenspeicherung und -Verarbeitung findest du in unserer Datenschutzerklärung.