Wann hast du das letzte Mal etwas für dich getan?

Pausen sind nicht nur wichtig, sondern essentiell. Nur wer es schafft, sich auch kleine Auszeiten frei zu räumen, kann nachhaltig „funktionieren“. Wir erklären, warum das so ist und warum manchmal fünf Minuten nicht genug sind. Wenn wir Mütter es schaffen, auf unsere Bedürfnisse zu hören und sie auch regelmäßig zu erfüllen, geht es der ganzen Familie besser. P.S.: Ein paar Anregungen, wie das gehen kann, gibt es natürlich auch.

Du möchtest dir diese Podcast Folge bei Pinterest merken?
Hier kommt dein Pin:

Wann hast du das letzte Mal was für dich selbst getan?

Empfohlene Beiträge

14 Kommentare

  1. Ihr sprecht mir einfach aus der Seele. Es tut wirklich gut zu wissen, dass man nicht allein ist, sondern es allen anderen genauso geht.
    Sehr sympathisch, lehrreich und mit einer schönen Prise Humor erzählt. Danke. Auf zur nächste Folge. Verschlingen euren Podcast grad – bin ohne Kind in Quarantäne und hab ganz viel Zeit für mich.

    • Liebe Jacqueline, ach danke für deinen lieben Kommentar und deine wertschätzenden Worte! Wie schön, dass du uns gefunden hast! Jetzt aber erstmal gute Besserung – vielleicht hast du es ja sogar auch schon überstanden. Alles Liebe, Judith


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn du die Kommentarfunktion verwendest, wird aus Sicherheitsgründen auch deine IP-Adresse gespeichert. Weitere Informationen über die Datenspeicherung und -Verarbeitung findest du in unserer Datenschutzerklärung.