Lohnt sich ein Thermomix® für Familien?

– ENTHÄLT WERBUNG –

Lohnt sich ein Thermomix® für Familien? Wir haben den Zaubertopf genauer unter die Lupe genommen und auf Herz, Nieren und sein Können untersucht. Ob er den Familienalltag wirklich leichter machen kann? 

Hand auf’s Herz – ich gehörte früher auch zu den Personen, die sich nicht vorstellen konnte, dass eine Küchenmaschine den Alltag erleichtern kann. „Ich brauche keinen Thermomix®, ich kann doch kochen.“ oder „Ich hab alles, was ich benötige, da lohnt sich ein Thermomix® doch gar nicht.“ waren Sätze, die auch mir schon das ein oder andere Mal über die Lippen kamen. Wirklich: Ich war überzeugt davon, dass mir das Kochen mit mehreren Töpfen Spaß machen würde und konnte mir nicht vorstellen, dass ich diese Küchenmaschine brauche oder sie mir einen Mehrwert verschaffen würde.

Thermomix®: Klappe, die Erste!

Hah, falsch gedacht. Das erste Mal kam ich mit dem „Zaubertopf“, wie er liebevoll genannt wird, schon im Herbst 2016 in Berührung. (Spoiler: Da kochte Imke bereits seit vier Jahren damit, denn seit 12 Jahren ist sie im Besitz eines „Thermis“, der selbstverständlich noch wie neu aussieht, und begeistert wie am ersten Tag.) 

Aber zurück zu mir: Einer Freundin zuliebe und mit einer gehörigen Portion Skepsis nahm ich damals an einem  Kochabend mit einer Vorwerk-Repräsentantin teil und konnte mich vom Können dieser kleinen Wundermaschine überzeugen. Anfangs noch ziemlich unterkühlt, brachte das Gerät „mein Eis“ schnell zum Schmelzen und am Ende des Abends war ich Feuer und Flamme. Doch wie es manchmal kommt, passierten plötzlich andere Dinge und die Anschaffung eines eigenen Topfes, damals noch das Modell tm5, trat erstmal wieder in den Hintergrund.

Der Thermomix®

Ein Thermomix ist eine multifunktionale Küchenmaschine, die sich jeder Lebenssituation und jedem Bedürfnis anpasst – perfekt für Familien. Mit seinen rund 30 Funktionen und Modi, zum Beispiel Kochen, Dampfgaren, Mahlen, Schlagen, Pürieren, Kneten, Wiegen, Zerkleinern, Emulgieren, fermentieren, Sous-vide-Garen, Slow-Cooking uvm. ersetzt er viele Küchengeräte. Das spart nicht nur jede Menge Platz, sondern auch Zeit. Und mit über 95.000 internationalen Rezepten im integrierten Rezept-Portal Cookidoo® sind Kochspaß und Genuss garantiert, von der schnellen Alltagsküche über Familienrezepte bis hin zu sternewürdigen Kreationen.

Über Vorwerk

Vorwerk ist ein Familienunternehmen mit Tradition, Weitblick und hochwertigen Haushaltsprodukten, die Menschen seit Jahrzehnten begeistern. Bereits seit 140 Jahren überzeugen die Produkte von Vorwerk Millionen von Familien durch innovative Technik und sprichwörtlich lange Lebensdauer.

Thermomix®: Klappe, die Zweite!

Einen kleinen Zeitsprung später, wir sind mittlerweile im April 2024, klingelt es an meiner Tür und mit deren Öffnen … geht die Sonne auf. Denn davor steht Caro von Vorwerk, strahlt mich an und stapft mit einem großen Lächeln und einer noch größeren Tüte voller Lebensmittel in meine Küche. Gemeinsam mit Caro und Stella hatten wir für diesen Vormittag ein kleines Kochabenteuer mit Thermomix®-Rezepten geplant, das nun also seinen Anfang nahm. Wir wollten herausfinden: Lohnt sich ein Thermomix® für eine Familie?

Zunächst packte ich das Testgerät nebst sämtlichen mitgelieferten Zubehör aus, inzwischen gibt es das Modell tm6, und nahm es in Betrieb – Stecker rein, ein kurzes Software Update, dann einfach und schnell in wenigen Minuten ein Cookidoo®-Konto einrichten, um auf über 95.000 internationale Rezepte zugreifen zu können, fertig. Los geht’s!

„Mamaaaa, was gibt es zum Essen?“

Gut, ganz so haben Stella und ich die Frage nicht gestellt, aber wir waren schon gespannt, was Caro sich für uns ausgedacht hatte. Auf dem Menüplan standen die Klassiker unter den Thermomix®-Rezepten:

  • Dreierlei knusprige Baguettes aus selbst gemahlenem Vollkornmehl, dazu 
  • ein Mediterraner Brotaufstrich mit Basilikum und Feta, 
  • ein Brokkoli-Paprika-Rohkostsalat mit Äpfeln und Pinienkernen,
  • gedämpftes Gemüse mit Reis und Kartoffeln, dazu 
  • eine himmlische Tomaten-Kräutersauce und zum Nachtisch
  • fruchtiges Himbeereis.

Mal ganz ehrlich: All diese leckeren Gerichte sollen in kürzester Zeit mit nur einem Topf zubereitet werden? Challenge accepted.

Leckeres Brot, Baguette und Brötchen einfach selber machen mit dem Thermomix®

Egal ob Anfängerin oder Fortgeschrittener, in der Rezeptdatenbank gibt es unzählige Rezepte für Brot, Brötchen und mehr. Und wer möchte schon sonntags zur Bäckerei düsen, wenn man den Teig einfach selber machen kann? 

Mega ist, dass man mit dem Thermomix® sein Mehl einfach selber mahlen kann, und das schon ab kleinsten Mengen.

Einfach die gewünschte Menge Getreide in den Topf geben…

… und fertig ist das Mehl. Vollkorn, juhuh!

Dank des automatischen Knetprogrammes ist der Teig herrlich locker. 

Aus dem Teig dann Brot, Brötchen oder Baguettes formen und mit Topping nach Gusto bestreuen.

Dann ab in den Ofen und mmmmh, wie das duftet! Gibt es was Besseres als warmes, frisches Brot direkt aus dem Ofen? Herrlich!

Ab jetzt immer im Haus: Geriebener Käse aus dem Thermomix®

Du möchtest Pizza belegen (oder wie in unserem Fall) Käsebaguettes zaubern, hast aber nicht mehr genügend Streukäse vorrätig? Hihi, nichts leichter als das. Denn der Zaubertopf raspelt dir deinen liebsten Käse in Sekunden klein, egal ob Parmesan am Stück oder eine Scheibe Gouda, mach’s doch einfach selbst! Und zwar ganz ohne Rieselhilfe …

Du möchtest überbacken aber oopsie, da ist kein geriebener oder Streukäse mehr im Kühlschrank? Kein Problem.

Lass einfach ein, zwei, drei Scheiben deines Lieblingskäses (oder einer pflanzlichen Alternative in den Mixtopf gleiten …

… und tadaaa, kein Käse? Kein Problem (mehr)!

Frischer Brotaufstrich und leckere Dips

Pur, mit Kräutern, besonders cremig, mediterran oder fancy – Brotaufstriche und Dips sind im Thermomix® einsfixdrei selbst gemacht. Spätestens, wenn man die Preise der Zutaten mit denen fertiger Cremes aus dem Supermarkt vergleicht, steht fest: Das lohnt sich wirklich!

Zum einen hat man die volle Kontrolle über die Zutaten – man weiß also genau, was drin ist und kann die Creme auf Basis der Lebensmittel herstellen, die gemocht und gut vertragen werden. Außerdem kann man in der Konsistenz variieren, den Dip cremiger oder etwas fester machen und ihn so daran anpassen, ob beispielsweise Rohkost gedippt oder Brot bestrichen werden soll. Und dass man das Ganze auch auf pflanzlicher Basis herstellen kann, versteht sich von selbst.

So entsteht ein Brotaufstrich oder Dip, der perfekt auf die Vorlieben deiner Familie abgestimmt ist und den du dazu noch super im Kühlschrank aufbewahren kannst – also, wenn davon überhaupt etwas übrig bleibt.

Frisch, gesund und lecker: Rohkostsalat in wenigen Minuten auf dem Tisch

In unserem Fall gab es den Thermomix®-Klassiker, einen Rohkostsalat aus Brokkoli, Paprika und mit Äpfeln, garniert mit Pinienkernen. Aber auch Karotten, Kohlrabi, Sellerie oder Kraut können hier schnell und im Handumdrehen frisch zubereitet werden.

Rohkostsalat im Handumdrehen: Einfach das liebste Obst und Gemüse in grobe Stücke schneiden, in den Mixtopf geben und ein paar Sekunden später ist alles  fertig!

Knackiges Gemüse aus dem König der Dampfgarer: Gestatten? Echt Varoma®(tisch)!

Wir sprechen hier ja nicht von irgendeinem Dampfgarer, sondern vom dem Dampfgarer schlechthin: dem Varoma®-Aufsatz für den Thermomix®. Darüber hinaus (oder besser für innen drin) gibt es übrigens noch einen zweiten Dampfgareinsatz,  so werden Kartoffeln, Reis, Gemüse und/oder Fleisch oder Fisch einfach schonend gleichzeitig gegart. Essen ist fertig!

Reis oder Kartoffeln, du kannst dich nicht entscheiden?

Kein Problem, dann gibt es eben beides.

Und gleichzeitig wird oben drauf im Varoma frisches Gemüse im Dampf gegart.

Na wenn sich das nicht mal richtig lohnt: Zum Nachtisch ein Eis aus dem Zaubertopf!

Cremig (pflanzen-)sahnig oder herrlich fruchtig, klassisch oder kreativ, mit Topping oder erfrischend als eisgekühlter crushed Smoothie, der Thermomix® tm6 glänzt auch als Eismaschine.

Du hast Lust auf ein cremiges Eis direkt nach deinem Geschmack?

Der Thermomix® bereitet es dir zu – wenn du möchtest, sogar als Softeis.

Was spricht da noch gegen Eis zum Nachtisch? Oder Frühstück? Oder einfach als Snack zwischendurch?

Aber: Kann eine Küchenmaschine wirklich den Familienalltag erleichtern?

Natürlich ist jede Maschine nur so gut wie die Person, die sie bedient. Das heißt, dass man sich insbesondere am Anfang mit dem Gerät auseinandersetzen und probieren, probieren, probieren muss, um zu verstehen, was geht und welche Möglichkeiten man hat. Hat man das dann einmal verstanden, sind der Kreativität und den Einsatzmöglichkeiten (fast) keine Grenzen gesetzt. 

Dank der einfachen und intuitiven Bedienung, mit vielen voreingestellten Rezepten (vom Klassiker wie zum Beispiel „Königsberger Klopse Sauce und Reis“ bis zu aufregenden Gerichten, die dich in ein Urlaubsland deiner Wahl entführen) und genauen Anweisungen auf dem großen Display sowie der benutzerfreundlichen Bedienoberfläche wird das Kochen mit dem Thermomix® kinderleicht – vielleicht kochst du mal mit deinen Kids zusammen oder lässt dich (von den größeren) einfach mal verwöhnen?

Kinder stressfrei davon überzeugen, neue Lebensmittel auszuprobieren

In unserem Podcast haben wir es getan: Wir stellen die Frage aller Fragen. „Mein Kind verweigert Essen, das es nicht kennt. Wie kann ich es dazu bringen, wenigstens zu probieren?“ 

Unbedingt reinhören, es lohnt sich!

Mamsterrad Podcast Pt. 271: Dein Kind ist mäklig und will nicht essen außer Nudeln ohne Sauce? Hier erfährst du, wie es stressfrei klappen kann, dass dein Kind auch neue Lebensmittel probiert.
Merk's dir bei Pinterest!

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von podigee zu laden.

Inhalt laden

Wie der Thermomix® dir konkret in deinem Familienalltag helfen kann

Dein Wunsch ist ihm Befehl.
Ein nahrhaftes Porridge oder eine Smoothie-Bowl für dein Frühstück, schonend dampfgegarte Gemüsestifte fürs Baby Led Weaning oder Obst- oder Getreidebrei für die Kleinsten, eine schnelle Suppe oder ein Rohkostsalat zum Abendessen, Milchreis für die Süßmäuler, ein cremiges Risotto mit saisonalen Zutaten, Gemüsepaste, Puder- oder Vanillezucker, exotische Saucen und internationale Rezepte: Der Thermomix® kocht dir, was du möchtest – aus den Zutaten, die du bestimmst. Und dank der Cookidoo®-Rezeptdatenbank mit mehr als 95.000 Rezepten mit Geling-Garantie „stochert ihr nicht nur in eurem eigenen Süppchen“, sondern könnt auch mal „über den Tellerrand hinaus schauen“ 

Oh, und wusstest du, dass du mit dem Thermi auch die leckersten Drinks und Cocktails kreieren kannst?

Er schenkt dir das Wertvollste: Zeit.
Er rührt ausdauernd für dich, behält die Zeit im Auge, übernimmt das Kochen und ruft dich, wenn alles fertig ist: Mit dem Thermomix® musst du nicht mehr lange vor dem Herd verharren, sondern kannst die Zeit so nutzen, wie du sie nutzen möchtest: Zum Spielen, Vorlesen, deinen Lieblingspodcast anhören oder einfach nur, um mal fünf Minuten die Füße hochzulegen. 

Auch beim Abwasch punktet er: Statt mehrerer Töpfe und Pfannen musst du nur noch den einen Mixtopf (okay, und ggf. das verwendete Zubehör) reinigen – und das kann auch der Geschirrspüler für dich übernehmen. Das schenkt dir Zeit und ist dazu auch noch gut für die Umwelt. 

Er ist ein echter Tausendsassa.
Eine Maschine zum Teigkneten, einen Dampfgarer, ein Handrührgerät, einen Mixer, einen Blender, ein starkes Mahlwerk für Mehl oder Kaffeebohnen, eine Eismaschine und viele, viele Töpfe und Rührlöffel – brauchst du nicht mehr, denn diese Funktionen – und noch viele weitere – übernimmt der Thermomix® mit seinem 2,2-Liter-Topf. 

Das spart nicht nur Platz in der Küche, sondern verschont dich auch von nervigem Kabelgewirr und den Anschaffungskosten für „immer noch ein weiteres Küchengerät“.

Lass dich verführen: Neues auszuprobieren fällt superleicht und dank der App wird deine Einkaufs- und Essensplanung zum Kinderspiel.

Das Mamsterrad-Fazit: Lohnt sich ein Thermomix® für Familien?

Ganz ehrlich: Nie wieder ohne! „Schnell einen Teig für den Sonntagskuchen zusammenwerfen“, leckere und gesunde One-Pot-Gerichte zum Mittagessen oder als Meal Prep zaubern, dein eigenes Getreide oder Kaffeebohnen mahlen – mit dem Thermomix® weißt du immer, was wirklich drin ist, kannst auf unnötige Zusatzstoffe verzichten und so easy für eine gesündere und ausgewogenere Ernährung sorgen.

Das Multitalent aus dem Hause Vorwerk punktet durch seinen starken Motor, seine Zuverlässigkeit mit extrem langer Lebensdauer und seine vielfältige Einsetzbarkeit.

Ein Thermomix® in der Küche schont Zeit und Nerven, bereitet die verschiedensten Dinge auf einmal zu und schont dabei noch die Umwelt (zum Beispiel durch energieeffizientes Kochen oder clevere Resteverwertung). 

Unser Mamsterrad-Fazit: Ein Thermomix® ist eine in der Anschaffung zwar nicht ganz günstige, aber sehr wertvolle, unglaublich bereichernde und sich durchaus lohnende Investition für eine Familie. 

Dass ein Thermomix® sich wirklich lohnt, findet auch Kater Klaus.

Caroline Scheff, Thermomix® Repräsentantin

Gestatten? Caro, das Sternchen auf dem „i“  im Thermomix®

Caroline Scheff ist nicht nur Koch-Queen und Mama, sie hat den Thermomix® im Blut und leitet ein Team von gut 50 Personen, die das Gleiche machen wie sie: mit ihrer Begeisterung über den Thermomix® anstecken.

Die sympathische Hamburgerin mit dem großen Herzen und dem noch größeren Strahlen weiß und erklärt, wie man einfach, schnell, lecker und gesund mit dem Thermomix® kochen und backen kann. Das vermittelt sie mit einer erfrischenden Leichtigkeit, einer Handvoll Charme und einer herrlichen Prise Humor. Mit Caro macht das Kochen einfach Spaß! Außerdem kennt sie unzählige Tricks, die das Arbeiten mit dem Multitalent noch einfacher machen.

Du hast Fragen zum Thermomix®, möchtest selbst einen haben oder ein Erlebniskochen mit Caro vereinbaren? 

– TRANSPARENZ –

DIESER ARTIKEL ENTSTAND ALS TEIL EINER BEZAHLTEN KOOPERATION MIT VORWERK FÜR DEN THERMOMIX.
DAS HAT JEDOCH KEINERLEI EINFLUSS AUF DEN INHALT DES ARTIKELS UND UND IM SPEZIELLEN NICHT AUF UNSERE MEINUNG. 

Empfohlene Beiträge

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wenn du die Kommentarfunktion verwendest, wird aus Sicherheitsgründen auch deine IP-Adresse gespeichert. Weitere Informationen über die Datenspeicherung und -Verarbeitung findest du in unserer Datenschutzerklärung.